Wissensmanagement einführen, Wissensmanagement Beratung

Durch eine Wissensmanagement-Beratung kann Wissensmanagement in Unternehmen systematisch und individuell eingeführt werden.

Ein strukturiertes Wissensmanagement einführen und damit das Unternehmen in Leistungsfähigkeit und Wert steigern.

Wissensmanagement durch qualifizierte Beratung zum Wettbewerbsvorteil entwickeln.

Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens sind natürlich die entscheidenden, Umsatz generierenden Faktoren. Längst liegen die Herausforderungen aber auch darin, zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit konsequent an der Optimierung sämtlicher Geschäftsprozesse und -abläufe zu arbeiten. Ressourcen wie Arbeitskraft, Zeit, Energie und Material so kosteneffizient wie möglich einzusetzen, sollte auf allen Hierarchieebenen im Betrieb immer ganz oben auf der Agenda stehen.

Vielfach liegen aber noch attraktive Entwicklungspotentiale brach. Wie und wo immer wieder benötigte Informationen abgelegt werden, wie Arbeitsprozesse dokumentiert und zum Beispiel an Nachfolger weitergegeben werden, ist häufig nicht strukturiert organisiert. In der Folge werden im laufenden Alltagsbetrieb permanent, aber unnötig Ressourcen gebunden, bei betrieblichen Veränderungen wie Umstrukturierungen oder dem Weggang von Mitarbeitern geht wertvolles, so genanntes Erfahrungs- und Handlungswissen verloren. Die erforderliche Einarbeitungszeit neuer Mitarbeiter etwa kann sich so zur Bremse für eine ganze Abteilung auswachsen, mit allen Folgen für Effektivität und Produktivität.

Wer ein Wissensmanagement einführen möchte, hat Wissen als nicht zu vernachlässigenden Wirtschaftsfaktor erkannt. Ein wirkungsvolles Wissensmanagement ohne Beratung von außen in Eigenregie zu etablieren, ist aber selbst in großen Unternehmen mit entsprechend großer eigener IT-Abteilung nicht zwingend von Erfolg gekrönt.

Wissensmanagement einführen: Die Implementierung der IT-Lösung selbst ist meist nur der kleinere Teil der Arbeit

Ein zeitgemäßes Bild ist es, die Mitarbeiter in den Teams und Abteilung als Community zu bezeichnen, die untereinander Informationen und Wissen teilt und damit anderen zugänglich macht. Die Kür im unternehmerischen Bereich ist es nun, dieses Wissen strukturiert zu teilen und gezielt abrufen zu können. Der spontane Post im Social-Media-Netzwerk wird im professionellen Bereich zur definiert abgelegten Information, die möglicherweise erst viel später bei Bedarf abgerufen wird. Was dann in den Datenbanken schlummert, baut sich laufend als geldwerte Ressource aus.

Wissensmanagement einführen und in diesem Zuge viele Weichen neu stellen – das kann, muss aber nicht sein. Wenn etwa Arbeitsprozesse als verfügbares Wissen formuliert und dokumentiert werden sollen, werden sie bei einer Prüfung unterzogen und gegebenenfalls optimiert. In welcher Breite und Tiefe dies durchgeführt werden soll oder muss, ist im Einzelfall zu entscheiden. Als spezialisierter Dienstleister entwickelt die 3 Perspektiven GmbH individuelle Ansätze, deren Ziel auch die nahtlose Integration der vorhandenen oder neu einzurichtenden IT-Lösung ist. Moderne Wissensmanagement-Software ist zwar mit zahllosen Funktionen und Features ausgestattet, ohne sachkundige Beratung und Einrichtung ist sie aber meist zu überfrachtet und schwerfällig.

Die Konzeptionen der 3 Perspektiven GmbH messen dem Faktor Mensch eine hohe Bedeutung bei. Ohne Funktionen, Abläufe, Anforderungen und Systeme aus dessen Perspektive zu sehen und einzurichten, wird das Projekt „Wissensmanagement einführen“ kaum erfolgreich realisierbar sein.

Die umfassende Expertise der 3 Perspektiven GmbH ist in 15 Jahren Erfahrung im Informationsmanagement auch bei komplexen Aufgabenstellungen entstanden.